Title Image

Interessantes

Home  /  Interessantes
Fortbildungen

Nur wer sich laufend auf den neuesten Stand bringt, kann diesen auch seinen Kunden bieten. Hier eine Liste von Fortbildungen (wird von Zeit zu Zeit erweitert):

Liste von Veranstaltungen
  • 06.-18. März 1995: Neue Modellguss-Designs (Klaus Dittmar)
  • 19.-20. Mai 1995: Die Vollkeramische Restauration (Dr. Möhrig)
  • 02. Dez. 1995: Captek-Capillar-Technik (Fa. Wieladent)
  • 18. Okt. 1996: Ästhetik bei Implantat-Prothetik (Thomas Rink)
  • 28.02.-01.03.1997: Neue Frästechnik (Fa. Amman)
  • 02.11.-04.11.1997: Individuelle Geschiebe-Technik (Dr.Schlegl / K.Briska)
  • 11. Nov. 1997: Intensivkurs Siloc/Artglass (D. Boncourt)
  • 20. Apr. 1998: Lichtdynamik in der Zahntechnik (Paul Fichter)
  • 30.-31. Jan. 1998: Kfo-Bimaxilläre-Geräte (Dr. Arno Gais)
  • 18. März 1999: Bewährte Indikationen in der Implantologie mit dem I M Z Twin-Plus-System (Dr.Ackermann)
  • 19.-20. Okt. 2001: Präparation und Abformung in der Vollkeramik-Galvano-Konusprothetik
  • 16.-17. Nov. 2001: 1.Vollkeramiksymposion
  • 28.-29. Jan. 2002: Individuelle Frontzahnkeramik mit Empress II / Internal-Life-Stain Schichttechnik (Shiego Kataoka)
  • 14. Feb. 2002: Der Einsatz von Empress II-Vollkeramik in der Teleskopprothetik (Dr. Weigl)
  • März 2003: W&A Zertifizierter Systemanwender Jacob Zwanzwjik (Degudent)
  • Mai 2003: Vom Wachsmodell zur fertigen Brücke – Zirkonoxid Vollkeramik in Theorie und Praxis (Thomas Annau)
  • März 2004: Die Positionierung des Dentallabors (Peter Foth)
  • 25. Juni 2004: Adhäsive ästhetische Restauration mit indirekten Techniken (Univ. Prof. Dr.
  • R.O. Bratschko)
  • Feb. 2005: Was ist Zirkonoxid – Anwendung Cercon mit festsitzendem Zahnersatz u. Implantologie (O.A. Dr. Paul Weigl)
  • 17. April 2005: Ankylos Syn-Cone trifft Genios (Jürgen Alt + Gerhard Schmidt)
  • 09. März 2006: Rot-Weiße Implantatprothetik in Perfektion (OA. Dr. Paul Weigl & ZTM Peter Finke)
  • Nov. 2007: Der Weg zur erfolgreichen Restauration…
    Dr. Gerald Peintinger (Obdach) und W&A
    – Eigenveranstaltung W & A
  • Jan. 2008: 14. Dental Marketing Kongress – Frankfurt (Dr David Bosshart, Prof.Dr. Peter Gross, Prof. Dr. H.J. Bullinger, Dr. Bernhard Saneke, Friedrich Nowottny, Christo Quiske)
  • April 2009: 1. Camlog Zahntechnik Kongress -München (G. Neuendorff, G. Stachulla, R. Hrdina, A. Kunz, J. Stuck, H. Girinis, K. Reichel, H. Schenk u. Dr. Marco)
  • Jän. 2011: TEK – 1 Einstückguss im Siladent System…
    Teleskopkronen in NE von höchster Passgenauigkeit + Überkonstruktion ohne Laser,- Löt- und Klebestellen (Rolemann) und W&A
    – Eigenveranstaltung W & A
  • 21.-22.Juni 2013: Internationaler Camlog Kongress Univ.Prof. DDr. Ewers, Univ.Prof.DDr. Millesi, Univ.Prof. DDr. Krennmair, Dr. Hulla
  • 18.Okt. 2013: 3 Shape Professional – Workshop ZTM Niels Püschner Velden a.W.
  • Meisterprüfung – Marco Felsberger am 17.07.2014 – wir gratulieren !!!
  • 04.Sep. 2014: 3 Schape – Dedicam Alltec – Andreas Wunsch Hof b. Salzburg
  • 26.02.2015: Die weiße Revolution – da ist noch viel drin …
    Dr.Dr. Thewanger u. Prof.Doz.Dr. Sven Rinke (Auheim – D.) und W&A
    – Eigenveranstaltung W & A
  • 13.10.2016: Full Digital Workflow…
    Intraoralscan, 3D-Druck, CAD-Cam mit Herwig Mörixbauer, ZTM Stefan Remplbauer und W&A – Eigenveranstaltung W & A
``Vollkeramik - Die Metallfreie Lösung!``

Am 23. November 2007 organisierte das Labor W & A in Graz gemeinsam mit der Zahnärztekammer Steiermark und der Firma DeguDent eine Fortbildungsveranstaltung zum Thema Vollkeramik. Neben der Firma DeguDent haben die Firmen Henry Schein, Dentsply und Komet freundlicherweise Materialien und Personal für den Kurs zur Verfügung gestellt. Im Anschluss an das Event entstand ein Interview mit dem Referent Dr. Gerald Peintinger, Obdach, und Andreas Wiesler und Klaus Antley vom Labor W & A, Graz.

DOWNLOAD PDF

``Traumatisch bedingter Knochendefekt in der ästhetischen Zone``

Die Versorgung der Einzelzahnlücke ist heute Standard – und das nicht nur in Bezug auf das chirurgische, sondern auch auf das prothetische Vorgehen. So kann zum Beispiel der ästhetisch-harmonische Verlauf der Gingiva bei einem Einzelzahnimplantat mittlerweile relativ genau vorhergesagt werden. Sobald jedoch mehrere Implantate nebeneinander versorgt werden sollen, zeigt die Vielzahl von chirurgischen und prothetischen Konzepten, dass so wichtige Fragen, wie die Art der provisorischen Versorgung, die Bedeutung des GingivaPhänotyps, die Wahl zwischen offener und geschlossener Einheilung, aber auch das prothetisch-restaurative Vorgehen kontrovers diskutiert werden.

DOWNLOAD PDF

W&A Zutaten für höchste Qualität

  • Material
  • Technik
  • Erfahrung
Erfolgszutaten

Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung in der Branche. Neben der Fertigung von hochwertigen Keramikarbeiten auf dem letzten stand der Technik bieten wir Ihnen unser Wissen und Unterstützung bei allen Ihre Zahnarztpraxis betreffenden Problemstellungen. Durch unsere Zusammenarbeit mit vielen unterschiedlichen Zahnärzten und unser Netzwerk von Unternehmen aus der Zahnmedizin sind wir in jedem Bereich ein wertvoller Partner.

W&A Spezialgebiete

Grundsätzlich stellen wir alle Produkte der gesamten Zahntechnik her, jedoch haben sich folgende Bereiche als Spezialgebiete entwickelt:

Ästhetische Frontzahnkeramik

Ästhetische Frontzahnkeramik mit Internal Life Stain Schichttechnik

CAD - designen und industrielle Herstellung

CAD - designen und industrielle Herstellung von Stegen für Labors oder Praxislabors

SILADENT TEC

SILADENT TEC - 1 Einstückguss System (Teleskopkronen - NE) - Sekundärteil ohne Laser,- Löt - oder Klebestellen !

Kombinationstechnik

Kombinationstechnik: - Konus nach Dr. Weigl, - Riegeltechnik Snap E (Bredent) - Geschiebetechnik Bredent Vario Kugelanker u.a.

Clearsockelplatten

Hochpräzisions-Modellherstellung mit Clearsockelplatten